Liebe Besucher meiner Homepage,

ich freue mich sehr darüber, dass Ihr Euch für mich interessiert und hoffe, Euch einen Überblick über mich und meine politische Arbeit geben zu können.

Wenn Ihr Fragen oder Anregungen habt, freue ich mich über jedes positive wie negative Feedback!

Hier könnt Ihr übrigens meinen Newsletter abonnieren: http://christian-winklmeier.de/unterstuetzen/

Euer

Christian Winklmeier

Landtagskandidat für die SPD
im Stimmkreis Landsberg am Lech / Fürstenfeldbruck West

P.s.: Informationen zum bisherigen SPD-Abgeordneten in meinem Stimmkreis, Herbert Kränzlein, findet Ihr unter https://herbert-kraenzlein.de/.

Winklmeier vor Ort

,

Zweites Interview bei der Campus Crew Passau

Der Anfrage des Studentenradios „Campus Crew Passau“ auf journalistische Begleitung meines Wahlkampfs bin ich sehr gerne gefolgt. Am vergangenen Sonntag hat im Rahmen der Sitzung der Jusos im Unterbezirk Starnberg ein zweites Interview stattgefunden.

Hört rein!

,

Tag des Ehrenamts

Heute vor dreißig Jahren ist der erste Internationale Tag des Ehrenamts gefeiert worden. An diesem Tag gilt es daran zu erinnern, dass unsere freie Gesellschaft nur dann funktionieren kann, wenn viele Bürgerinnen und Bürger ein Ehrenamt wahrnehmen.

Eine Gesellschaft, die sich immer weiter ins Private, ins Häusliche und ins Individuelle zurückzieht, kann auf Dauer nicht funktionieren. Unser Zusammenleben ist abhängig davon, dass es in der Jugendarbeit, in der Pflege, in der Flüchtlingsbetreuung, in der Umweltbewegung oder in den vielen weiteren sozialen Bereichen Engagierte gibt, die ihr Herzblut und ihre Zeit dafür investieren, dass Tätigkeiten übernommen werden, für die der Staat oft keine Mittel hat oder die schlicht nicht vom Staat übernommen werden können.

Heute muss DANKE gesagt werden all denen, die sich bei der Freiwilligen Feuerwehr, im Sportverein, in der Hausaufgabenbetreuung oder in anderen Bereichen eingagieren!

Weiterlesen

,

Rente, Gesundheit, Wohnen – Wie sozial sind wir noch?

Unter diesem Motto haben am gestrigen Montag der Vorsitzende des AWO-Landesverbands Bayern, Prof. Dr. Thomas Beyer und ich auf Einladung der Gautinger SPD diskutiert. Moderiert wurde die Diskussion von der Kreisvorsitzenden der SPD, Julia Ney, zugleich auch Kreisrätin und Gautinger Gemeinderätin.

Grundsätzlich waren wir uns einig, dass es Ungerechtigkeiten in unserer Gesellschaft gibt, die unbedingt beseitigt gehören. Dabei haben wir uns folgende Fragen gestellt: Warum verdienen Konzernchefs oft das Hundertfache eines einfachen Mitarbeiters? Besteht für die Jüngeren in unserer Gesellschaft wirklich Chancengerechtigkeit? Darf der Staat sich beim Vorhandensein sozialer Strukturen wie einer Arbeiterwohlfahrt zurücklehnen und deshalb seine sozialen Anstrengungen zurückfahren? Welche Konsequenzen hat die Digitalisierung für die traditionellen Arbeitsplätze und gibt es in Zukunft noch genug Arbeit für jeden Einzelnen?

Darüber und über viele weitere Themen haben wir über zweieinhalb Stunden diskutiert. Erfreulich war vor allem die rege Beteiligung aus dem Publikum, die es uns ermöglicht hat, vor allem auch den regionalen Bezug zu erhalten.

Ich nehme mit:

  • Das Steuersystem muss reformiert werden. Höherer Spitzensteuersatz und Entlastung für die Mittelschicht!
  • Der Zuwachs an Wohlstand und Produktivität muss wieder an die Beschäftigten und nicht zum Großteil an die Anteilseigner ausgezahlt werden!
  • Die Krankenkassen müssen wieder gleichermaßen von Arbeitgebern und Beschäftigten finanziert werden.
  • Wir sollten darüber diskutieren, ob nicht eine Roboter- oder Maschinensteuer ein wichtiges Instrument ist, um die Steuer und Sozialversicherungsausfälle durch einen Wegfall vieler Jobs zu kompensieren.

Gezeigt hat sich vor allem, dass wir auch im vermeintlich von Armut befreiten Münchner Umland die Gerechtigkeitslücken nicht verschweigen dürfen. Deshalb werden wir Sozialdemokraten auch in Zukunft offen darüber diskutieren und Lösungsvorschläge vorstellen. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge!