Am 30.6.18 und 7.7.18 haben der SPD Kreisverband Landsberg, unter der Leitung vom Vorsitzenden Markus Wasserle, und der SPD-Landtagskandidat Christian Winklmeier den ersten Marktplatz der Solidarität durchgeführt. Das Kernziel dabei war, mit den Bürgerinnen und Bürgern im Landkreis Landsberg ins Gespräch zu kommen, mit Ihnen über ein spezielles Thema zu diskutieren und die Ergebnisse in die politischen Positionen der SPD einfließen zu lassen.

An diesen beiden Tagen wurden Infostände in folgenden acht Orten und Städten durchgeführt: Kaufering, Landsberg, Kaltenberg, Schondorf, Utting, Dießen, Rott und Hofstetten.

Im Rahmen der Infostände wurden die Bürgerinnen und Bürger gebeten, uns einen Umfragezettel zum Thema Lebensmittel-Einzelhandel auszufüllen. Insgesamt wurden uns knappe 500 ausgefüllte Umfragezettel zurückgegeben.

Hier die Ergebnisse zu den vier Fragen im Einzelnen:

Weiterlesen

Seit vielen Jahren leere Ankündigungen („Ausbau bis 2010“) und verzögerte Planungen – leider aber keine wirklichen Fortschritte und vor allem kein zeitnaher Ausbau. So kann man das Agieren der bayerischen CSU-Staatsregierung zusammenfassen, wenn es um den dringend benötigten Ausbau des Gleisnetzes der S4 (Richtung Geltendorf) geht. Die beiden vorhandenen Gleise sind heillos überlastet, da neben dem S-Bahn-Verkehr auch Güter-, Regional- und Fernverkehr darüber geleitet werden. Hat ein Zug Verspätung, hat dies negative Auswirkungen vor allem auf den S-Bahn-und den Regional-Verkehr.

Die Staatsregierung macht aktuell zwei Fehler: Zum Einen soll nur ein dreigleisiger Ausbau geplant werden, der die Belastung des Streckennetzes auf Grund des Wachstums in der Region aber nur stabil halten, nicht aber verringern wird. Ein viergleisiger Ausbau ist absolut notwendig! Zum Anderen zeigt die Staatsregierung keine Motivation, die Planungen flott voranzubringen. So ist nicht damit zu rechnen, dass der dreigleisige Ausbau vor dem Jahr 2030 umgesetzt wird. Auch hier muss die Staatsregierung vorangehen und das Projekt mit oberster Priorität versehen. Wer eine klimafreundliche Alternative zum Auto haben will, der muss den Nahverkehr unterstützen und damit auch den S4-Ausbau endlich beschleunigen!

Darüber und über weitere Themen haben meine Landtagskandidatenkollegen Peter Falk (Fürstenfeldbruck-Ost) und Florian Ritter (München-Pasing) gestern mit den engagierten Vertretern der „Bürgerinitiative S4-Ausbau jetzt!“ gesprochen. Wir waren uns einig, dass der neue bayerische Landtag und die neue Staatsregierung das Projekt endlich voranbringen und eine nachhaltige viergleisige Lösung umsetzen müssen!

Heute stehen die nächsten Sprechstunden an. Sie können mich von 10 bis 11 Uhr telefonisch und von 11 bis 12 Uhr via WhatsApp erreichen. Wenn ich gerade mit jemand anderem rede oder schreibe, melde ich mich umgehend zurück. Sie erreichen mich unter folgender Telefonnummer: 0151/12794860

 

Morgen findet sie zum ersten Mal statt – meine „WhatsApp-Sprechstunde“.

Natürlich könnt Ihr mir rund um die Uhr unter der 0151/12794860 schreiben oder mich anrufen. Sicher innerhalb weniger Minuten zurückschreiben oder zurückrufen werde ich allerdings innerhalb der angekündigten Sprechstunden. Ansonsten kann es manchmal auch ein paar Stunden dauern, wenn ich anderweitig Termine habe.

Ich freue mich auf jede Frage, Anregung, Kritik oder Unterstützung!

Zwei weitere Veranstaltungen im Rahmen der Kampagne „Triff den Winklmeier“ stehen an:

  • 6.6.18, 18:00-20:00 Uhr: Sportgaststätte „Veranda“, Jahnstraße 9, 86911 Dießen
  • 7.6.18, 18:00-19:30 Uhr: Il Lago di Garda, Hindenburgring 64, 86899 Landsberg am Lech

Ich freue mich auf viele interessierte Besucherinnen und Besucher!

In den kommenden Wochen und Monaten werde ich bei verschiedenen Anlässen die Möglichkeit bieten, mit mir ins Gespräch zu kommen. Morgen Abend bin ich in Geltendorf. Weitere Informationen auf dem Plakat.

Die lokalen Medien berichten ausführlich über den neuen Jugendtreff in Gilching. Diesen habe ich vor drei Jahren beantragt. Im Sommer wird er endlich eröffnet. Hier einige Berichte:

Weiterlesen

Zur Listenreihung der OberbayernSPD (Landtagswahl):

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/starnberg/kandidaten-spd-komplettiert-liste-fuer-landtagswahl-1.3897926

 

Zu meinem Antrag zur Schaffung preiswerten Wohnraums in Gilching:

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/starnberg/wohnungsbau-preiswert-leben-in-gilching-1.3901008

 

Gestern haben 69 Delegierte bei der Wahlkreiskonferenz der SPD Oberbayern entschieden, dass unsere Landesvorsitzende Natascha Kohnen auf Platz 1 in den Landtagswahlkampf starten soll. Ich werde Platz 18 auf der Liste einnehmen. Das ist eine gute Ausgangslage für mich!

Die Wählerinnen und Wähler entscheiden am Ende des Tages darüber, welche Kandidatinnen und Kandidaten der SPD in den Landtag einziehen. Es ist also nicht so, dass die SPD in Oberbayern nun 18 Mandate erringen muss, damit ich Abgeordneter werde. Da das Wahlsystem vorsieht, dass man nicht nur mit der Erststimme im eigenen Stimmkreis gewählt werden kann, sondern zudem mit der Zweitstimme im ganzen restlichen Oberbayern, wird diese gestern festgelegte Liste am Wahlabend richtig durchgeschüttelt.

Wer will, dass ich Mitglied des bayerischen Landtags werde, kann mich mit der Erststimme (im Stimmkreis Landsberg/FFB-West) und  mit der Zweitstimme (im restlichen Oberbayern) wählen. Auf dem großen Wahlschein für die Zweitstimme bin ich unter Nummer 218 (Liste 2 = SPD und Listenplatz 18) zu finden.