Die Gemeinde Gauting will unmittelbar an der Grundstücksgrenze zur Gemeinde Gilching ein Gewerbegebiet errichten. Mitten in einem Wald, der für viele Gilchinger Bürgerinnen und Bürger als Naherholungsgebiet dient. Das Gilchinger Bündnis „Pro Bannwald“, das ich vor einigen Monaten mit gegründet habe, informiert auf seiner Homepage über die wesentlichen Kritikpunkte an diesem Projekt: www.pro-bannwald.de

Da die Gemeinde Gauting ihre Pläne offensichtlich gnadenlos durchziehen will, wurde nun eine Petition ins Leben gerufen, die hier unterzeichnet werden kann: https://www.openpetition.de/petition/online/kein-gewerbegebiet-im-unterbrunner-holz

Die Süddeutsche Zeitung berichtet in ihrer heutigen Ausgabe über die Petition: http://www.sueddeutsche.de/muenchen/starnberg/gewerbegebiet-im-landschaftsschutzgebiet-digitaler-protest-gegen-den-nachbarn-1.3852412

Hier ein Bericht von Daniel Büttrich zum Neujahrsempfang der Gilchinger SPD mit dem Vorsitzenden der BayernSPD-Landtagsfraktion, Markus Rinderspacher:

Christian Winklmeier, Ortsvereinsvorsitzender der SPD Gilching und Landtagswahlkandidat im Stimmkreis Landsberg am Lech / Fürstenfeldbruck West, machte mit der Begrüßung der Gäste die Ouvertüre zu einem spannenden und unterhaltsamen politischen Abend. Dabei lobte er die „sachliche und intensive Debatte“ auf dem Bundesparteitag in Bonn, der sich für die Aufnahme von Verhandlungen zu einer Großen Koalition ausgesprochen hat. Winklmeier trat für eine lebhafte und diverse Debattenkultur in seiner Partei ein. Im gleichen Atemzug bekräftigte er seine Ablehnung weiterer Koalitionsverhandlungen mit der CDU/CSU und untermauerte seine Haltung argumentativ. Ihm fehlt in den Sondierungen insbesondere der geschärfte Blick auf die großen Zukunftsthemen Rente, Pflege, Arbeitsmarkt/Digitalisierung und Energiewende.

Weiterlesen

Hier finden sich aktuelle Artikel zu meiner Nominierung zum Landtagskandidaten im Stimmkreis Landsberg/Fürstenfeldbruck West:

http://www.augsburger-allgemeine.de/landsberg/Auf-Augenhoehe-mit-Martin-Schulz-id43649681.html

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/fuerstenfeldbruck/fuerstenfeldbruck-winklmeier-landtagskandidat-1.3801276

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/starnberg/landtagswahl-muenchner-polizistin-soll-fuer-die-starnberger-spd-antreten-1.3802094

 

Für die BayernSPD habe ich zusätzlich ein kleines Video gedreht, in dem ich dargelegt habe, warum ich gerne Mitglied der SPD bin und welche Ziele ich im kommenden Jahr habe: https://www.facebook.com/305250279569563/posts/1531332996961279

Die Jusos im Landkreis Starnberg und im Ortsverein Fürstenfeldbruck haben in der vergangenen Woche jeweils einen neuen Vorstand gewählt. Herzlichen Glückwunsch an die neuen Vorsitzenden Nico Wunderle (Starnberg) und Tina Jäger (Fürstenfeldbruck) und die jeweiligen Mitstreiter. Ich freue mich, dass mich die Starnberger Jusos wieder als Beisitzer in den Vorstand gewählt haben.

Der neue Vorstand der Jusos im Landkreis Starnberg…

 

…und hier der neue Vorstand der Jusos Fürstenfeldbruck.

Zwei aktuelle Presseberichte zu meiner angestrebten Kandidatur für den Bayerischen Landtag:

http://www.augsburger-allgemeine.de/landsberg/Der-Winklmeier-ist-wieder-da-id43366241.html

https://www.kreisbote.de/lokales/landsberg/spd-bundestagskandidat-christian-winkelmeier-peilt-jetzt-landtag-9409496.html

Drei Erkenntnisse und mögliche Schlussfolgerungen:

1. Die FDP und vor allem Christian Lindner tragen die Verantwortung dafür, dass die politische Kultur in unserem Land deutlich Schaden nimmt. Wer um 18:30 Uhr noch seine Generalsekretärin vorschickt und sagen lässt, dass die FDP dem Gesamtpaket positiv gegenübersteht und nun die anderen Parteien am Zug sind, und um Mitternacht verkündet, dass die Grundrichtung von Jamaika vollkommen falsch ist, der wollte Jamaika nie haben und hat alles darauf ausgelegt, diese Option scheitern zu lassen. Wer eine Koalition nicht will, soll das zu Beginn der Gespräche deutlich machen und nicht acht Wochen überflüssig verhandeln.

Weiterlesen

Vergangene Woche hat der SPD Ortsverein Kaufering Thomas Salzberger einstimmig zum Bürgermeisterkandidaten in Kaufering nominiert. Stattfinden werden die Neuwahlen am Sonntag, den 4. März 2018. Viel Erfolg, lieber Thomas!

Hier zwei Presseberichte:

http://www.augsburger-allgemeine.de/landsberg/Salzberger-hat-den-Segen-der-SPD-id43174896.html

https://www.myheimat.de/landsberg/politik/thomas-salzberger-will-buergermeister-werden-d2839901.html

SONY DSC

 

Udo Röbel vom Redaktionsnetzwerk Deutschland hat noch vor der Wahl ein paar Zeilen über mich und meinen Wahlkampf verfasst. Zu harte Überschrift? Oder eher eine ehrliche Überschrift? Auf jeden Fall ein netter Artikel, der meinen Wahlkampf ganz gut beschreibt.

Was bleibt hängen? Auch wenn die Lage aussichtsos erscheint, wenn man schon vor der Wahl weiß, dass man es wohl nicht schafft, gehört es zu unserer Demokratie dazu und ist für diese notwendig, dass es engagierte und motivierte Menschen gibt, die für den Bundestag, den Landtag oder den heimischen Gemienderat kandidieren. Egal, ob sie den Sprung in das jeweilige Parlament schaffen oder nicht. In der Demokratie braucht es eine große Auswahl, um letztlich auch geeignete Abgeordnete zu finden.

4828 Kandidaten haben für den Deutschen Bundestag kandidiert – 709 haben den Sprung geschafft. Ich hoffe, dass die 4119, die es nicht geschafft haben (mit Ausnahme der Rassisten, Rechtsextremen und Grundgesetzverweigerer) auch nach dieser Wahl aktiv bleiben. Wir brauchen motivierte Demokraten, damit wir 2021 auch im Parlament wieder ausschließlich Demokraten sitzen haben!

Den Einzug in den Deutschen Bundestag habe ich verpasst und doch bin ich stolz auf mein persönliches Ergebnis im Wahlkreis Starnberg, Landsberg und Germering. Bei etwa 12,7 Prozent Zweitstimmen (SPD) habe ich gut vier Porzentpunkte mehr Erststimmen (16,7 Prozent) erhalten. Dieses Ergebnis zeigt mir, dass ich viele Leute im Wahlkreis erreicht habe und viele Vertrauen in mich gesetzt haben. Herzlichen Dank allen Wählerinnen und Wählern für insgesamt 29.309 Stimmen!

Hier können die Ergebnisse im Detail nachgelesen werden:

https://web.lk-starnberg.de/wahlen/btw17/188000_000055/index.html (für die Landkreise Starnberg und die Stadt Germering)

https://wahl.lra-ll.de/181000_000077/index.html (für den Landkreis Landsberg)

Angesichts des starken Abschneidens der Extremisten und Populisten und der damit einhergehenden Gefahr für unsere freiheitliche Demokratie werde ich auch in Zukunft mit Herzblut und vollem Einsatz für diese Demokratie einstehen! Ganz nach dem Motto: Anpacken statt granteln

Eben habe ich die 41. und letzte Etappe meiner Walk&Talk-Tour („600 Kilometer nach Berlin“) bewältigt. Diese war wohl die entspannteste. Es ging bei Sonnenschein 2,4 Kilometer bis zu meinem Wahllokal im Gilchinger Feuerwehrhaus.

Damit habe ich im vergangenen Jahr die Distanz von Gilching bis Berlin laufend hinter mich gebracht. Ob ich jetzt auch wirklich in den Bundestag einziehe? Das entscheiden die Bürgerinnen und Bürger in den Landkreisen Starnberg und Landsberg sowie in der Stadt Germering.

Heute Abend werde ich die Auszählung zunächst im Landratsamt Starnberg und dann bei einer kleinen Wahlparty bei der Starnberger Stadträtin Christiane Falk verfolgen. Eines werden wir unabhängig vom Ergebnis feiern: Einen tollen Wahlkampf, viele interessante Begegnungen und ganz neue Erfahrungen!