Morgen findet sie zum ersten Mal statt – meine „WhatsApp-Sprechstunde“.

Natürlich könnt Ihr mir rund um die Uhr unter der 0151/12794860 schreiben oder mich anrufen. Sicher innerhalb weniger Minuten zurückschreiben oder zurückrufen werde ich allerdings innerhalb der angekündigten Sprechstunden. Ansonsten kann es manchmal auch ein paar Stunden dauern, wenn ich anderweitig Termine habe.

Ich freue mich auf jede Frage, Anregung, Kritik oder Unterstützung!

Zwei weitere Veranstaltungen im Rahmen der Kampagne „Triff den Winklmeier“ stehen an:

  • 6.6.18, 18:00-20:00 Uhr: Sportgaststätte „Veranda“, Jahnstraße 9, 86911 Dießen
  • 7.6.18, 18:00-19:30 Uhr: Il Lago di Garda, Hindenburgring 64, 86899 Landsberg am Lech

Ich freue mich auf viele interessierte Besucherinnen und Besucher!

In den kommenden Wochen und Monaten werde ich bei verschiedenen Anlässen die Möglichkeit bieten, mit mir ins Gespräch zu kommen. Morgen Abend bin ich in Geltendorf. Weitere Informationen auf dem Plakat.

Herzlichen Glückwunsch an den alten und neuen Vorsitzenden Markus Wasserle und sein Vorstandsteam des SPD Kreisverbands Landsberg! ich freue mich auf eine weiterhin enge Zusammenarbeit und einen tollen Wahlkampf! So viel sei verraten: Ende Juni starten wir mit der ersten größeren Aktion…

Hier zwei Presseberichte zur Neuwahl:

https://www.augsburger-allgemeine.de/landsberg/Alt-hilft-Jung-Die-SPD-will-den-Spiess-umdrehen-id51182526.html

https://www.myheimat.de/landsberg/politik/neuwahlen-beim-spd-unterbezirk-landsberg-d2889154.html?fbpost

Die lokalen Medien berichten ausführlich über den neuen Jugendtreff in Gilching. Diesen habe ich vor drei Jahren beantragt. Im Sommer wird er endlich eröffnet. Hier einige Berichte:

Weiterlesen

Zur Listenreihung der OberbayernSPD (Landtagswahl):

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/starnberg/kandidaten-spd-komplettiert-liste-fuer-landtagswahl-1.3897926

 

Zu meinem Antrag zur Schaffung preiswerten Wohnraums in Gilching:

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/starnberg/wohnungsbau-preiswert-leben-in-gilching-1.3901008

 

Gestern haben 69 Delegierte bei der Wahlkreiskonferenz der SPD Oberbayern entschieden, dass unsere Landesvorsitzende Natascha Kohnen auf Platz 1 in den Landtagswahlkampf starten soll. Ich werde Platz 18 auf der Liste einnehmen. Das ist eine gute Ausgangslage für mich!

Die Wählerinnen und Wähler entscheiden am Ende des Tages darüber, welche Kandidatinnen und Kandidaten der SPD in den Landtag einziehen. Es ist also nicht so, dass die SPD in Oberbayern nun 18 Mandate erringen muss, damit ich Abgeordneter werde. Da das Wahlsystem vorsieht, dass man nicht nur mit der Erststimme im eigenen Stimmkreis gewählt werden kann, sondern zudem mit der Zweitstimme im ganzen restlichen Oberbayern, wird diese gestern festgelegte Liste am Wahlabend richtig durchgeschüttelt.

Wer will, dass ich Mitglied des bayerischen Landtags werde, kann mich mit der Erststimme (im Stimmkreis Landsberg/FFB-West) und  mit der Zweitstimme (im restlichen Oberbayern) wählen. Auf dem großen Wahlschein für die Zweitstimme bin ich unter Nummer 218 (Liste 2 = SPD und Listenplatz 18) zu finden.

Die Vorsitzende der bayerischen SPD und designierte Spitzenkandidatin für die Landtagswahl, Natascha Kohnen, hat heute in einer aktuellen Stunde im bayerischen Landtag zum Thema „Wohnungsbau in Bayern“ verdeutlicht, dass gerade in den Ballungsräumen bezahlbare Wohnungen fehlen und der Freistaat eine große Bedeutung bei der Schaffung bezahlbarerer Wohnungen hat.

Auch in den Landkreisen Landsberg, Fürstenfeldbruck und Starnberg sind die Mietpreise in den vergangenen Jahren stark gestiegen und das Angebot an kleinen und bezahlbaren Wohnungen rapide gesunken. Das Institut der Deutschen Wirtschaft Köln e.V. (IW Köln) hat im vergangenen Jahr herausgefunden, dass gerade der Bedarf an kleinen Wohnungen in der Region nur untererfüllt wird. So wird der Bedarf an Zweizimmerwohnungen im Landkreis Starnberg nur zu 37 Prozent (3-Zimmer-Wohnungen: 41 Prozent), im Landkreis Fürstenfeldbruck zu 68 Prozent (3-Zi-W: 43 Prozent) und im Landkreis Landsberg zu 56 Prozent (3-Zi-W: 61 Prozent) gedeckt.

Weiterlesen

Der SPD Ortsverein Obere Amper, der Landtagskandidat Christian Winklmeier sowie die Bezirkstagskandidatin Eva Avilés laden ein:

Große Koalition – gut oder schlecht für unser Land?
Referenten: Christian Winklmeier, Eva Avilés

Der SPD Ortsverein Obere Amper, der Landtagskandidat der SPD im Stimmkreis Landsberg/Fürstenfeldbruck West, Christian Winklmeier, und die Bezirkstagskandidatin Eva Avilés laden ein zu einer Veranstaltung unter dem Titel „Große Koalition – gut oder schlecht für unser Land?“. Diese findet statt am 28.02.2018, Beginn 20.00 Uhr, im Bürgerstadl Grafrath (Schützenstüberl), Mauerner Straße 16, 82284 Grafrath.

Fünf Monate nach der Bundestagswahl entscheiden die SPD-Mitglieder darüber, ob die SPD erneut in einer Große Koalition mit CDU und CSU eintritt oder nicht. Nach dem Scheitern der langwierigen Jamaika-Verhandlungen konnten SPD und Union in kurzer Zeit einen Koalitionsvertrag aushandeln, der nun intensiv diskutiert wird.

Soll die SPD wieder in eine Große Koalition eintreten und die vielen positiven Errungenschaften für die Bürgerinnen und Bürger umsetzen? Wird zwischen GroKo und Neuwahlen entschieden? Zeigt der Koalitionsvertrag die Wege auf, um die großen Herausforderungen unserer Zeit bestehen zu können?

Über diese und weitere Fragen diskutieren der Landtagskandidat Christian Winklmeier und die Bezirkstagskandidatin Eva Avilés.

Im Anschluss an kurze Statements der Redner findet eine ausführliche Diskussion mit den Gästen statt.